jPanel-Social

  • Link zu twitterLink zu Instagram

jPanel-Newsletter

jPanel-Verlinken

jPanel-kalender

jPanel-Empty Box

  • Service

    Sie brauchen Unterstützung in Antragsfragen?

    Das Netzwerk Grüne Arbeitswelt bietet Ihnen Beratung zur Finanzierung und Ausrichtung laufender und neuer Vorhaben an. Interesse? Dann kontaktieren Sie uns:

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

jPanel-Material

  • Material einreichen

    Hier können Sie Materialien und Medien zur Berufsorientierung im Bereich Umwelt- und Klimaschutz einreichen. Wir veröffentlichen sie auf unserem Webportal.

    Zum Upload

Studium

Im Studiengang Mechatronik werden fundierte Kenntnisse des Maschinenbaus, der Elektrotechnik und Informatik vermittelt. All diese Fachgebiete werden benötigt, um Gebäude und Anlagen zu errichten und diese mit moderner Technologie auszustatten. Mechatroniker und Mechatronikerinnen legen dabei großen Wert auf nachhaltige Konstruktionen. Das bedeutet: Moderne Gebäude sind nicht nur für die Besitzerinnen und Besitzer komfortabel, sondern gehen auch schonend mit natürlichen Ressourcen und der Umwelt um. Einen hilfreichen Überblick zum Mechatronik-Studium bietet das Portal Jobtensor. Hier erfährt man, worauf es im Studium ankommt, wie lang es dauert und welche Berufsmöglichkeiten die Ausbildung bereithält.

www.jobtensor.com

Studium

Im Studiengang Elektrotechnik werden fundierte elektrotechnische Kenntnisse und wichtige Inhalte der Informationstechnik vermittelt. Dieses Wissen benötigen die Studierenden in ihrem zukünftigen Berufsleben zur Planung und Konstruktion moderner Gebäude und für den Einsatz passender Technologien. Der Grad der Technisierung steigt immer weiter und die Fachleute der Elektrotechnik müssen sich diesen Anforderungen anpassen. Ein besonders wichtiger Aspekt ist dabei die Nachhaltigkeit. Der sparsame Einsatz vorhandener Ressourcen ist in modernen Anlagen selbstverständlich und trägt zum Schutz der Umwelt bei. Welche Kenntnisse das Studium der Elektrotechnik noch vermittelt, wo man es studieren kann und wie die Zukunftsaussichten in diesem Bereich sind, zeigt das Portal Jobtensor.

www.jobtensor.com

Studium

Die Nachhaltigkeit von Baustoffen und technischen Lösungen in Gebäuden wird immer wichtiger. Vor allem die Einsparung von Energie ist für die Planung von Bauwerken von großer Bedeutung, wenn wir unserer Verantwortung gegenüber dem Planeten Erde gerecht werden wollen. Studierende lernen im Architekturstudium die modernsten und ökologischsten technischen Möglichkeiten kennen, um später im Berufsleben maßgeblich am Klimaschutz mitzuwirken zu können. Das bildet das Fundament für eine nachhaltige, CO2-neutrale Zukunft. Tipps fürs Architekturstudium und hilfreiche Infos für den Berufseinstieg hat das Team von Jobtensor online zusammengefasst.

www.jobtensor.com

Studium

Nachhaltige Gebäude sollen gleichzeitig ökonomischen, ökologischen und soziokulturellen Ansprüchen genügen. Eine große Rolle für den Klimaschutz spielt dabei der Einsatz ressourcenschonender Gebäudetechnik. Im Maschinenbaustudium mit dem Studienschwerpunkt Energietechnik werden den Studierenden daher notwendige Grundlagen im Bereich Wärmeübertragung und Wärmedurchgang durch Gebäudewände vermittelt sowie effiziente Methoden der Wärmespeicherung. Welche Herausforderungen das Studium mit sich bringt und welche Unis und Hochschulen den Studiengang anbieten, erklärt das Team von Jobtensor auf seiner Website.

www.jobtensor.com

Studium

Wenn sich nachhaltiges Bauen von konventionellen Bautechniken unterscheidet, dann liegt es nahe, dass man sich hier auch entsprechend qualifizieren sollte. Natürlich lernt man auch in traditionellen Studiengängen aus den Bereichen Architektur, Bauphysik und Konstruktion eine Menge über ökologische Bauansätze. Aber manche Studiengänge und Lehrverantwortliche sind nun einmal etwas weiter auf diesem Weg, weshalb sich künftige Baufachleute unbedingt mit diesen Studienmöglichkeiten auseinandersetzen sollten. Der Bonner Bauexperte Holger Wolpensinger hat in akribischer Kleinarbeit eine Liste von Studienstandorten und Professor/innen zusammengestellt, die sich besonders mit dem Thema Nachhaltiges Bauen beschäftigen. Neben der unten verlinkten Übersicht lohnt sich auch ein Blick auf die Mainpage www.siedlungen.eu, die zahlreiche nachhaltige Bau- und Siedlungsprojekte vorstellt.

www.oekosiedlungen.de

Weiterbildung

Für Fachkräfte aus Architektur und Ingenieurwesen, aber auch Technikerinnen und Handwerker, ist die Weiterbildung zum Gebäudeenergieberater/in eine attraktive Möglichkeit der beruflichen Weiterentwicklung. Angeboten werden diese Weiterbildungen vor allem von lokalen Handwerkskammern, gelegentlich aber auch freien Bildungseinrichtungen. Ziel dabei ist es, nach mehrwöchigen oder gar mehrmonatigen Kursen die Fähigkeit nachzuweisen, staatlich geförderte Energieberatungen für Gebäude aller Art anzubieten. Im Jahr 2002 hat sich die Stiftung Warentest einige der Bildungsangebote kritisch angeschaut und ein ernüchterndes Fazit gezogen. Es gab zumindest zum damaligen Zeitpunkt eine Tendenz, viel zu viele Inhalte in die Weiterbildung als Energieberater/in reinzupacken und damit die Kursteilnehmer/innen massiv zu überfordern. Auch wenn der Test nun schon ein paar Jahre zurückliegt und die Bildungsanbieter aus dieser Kritik hoffentlich gelernt haben, lohnt sich immer noch ein Blick darauf – allein schon die Checkliste und Tipps der Tester machen den online und auch als pdf verfügbaren Überblick sehr hilfreich.

www.test.de

Ausbildung

Einer der wichtigsten Berufe für den Bereich nachhaltiges Bauen und Wohnen ist der/die Elektroniker/in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik. Diese Spezialausrichtung beschäftigt sich vor allem mit der Planung und Einrichtung elektrotechnischer Anlagen. Der Beruf setzt eine 3,5-jährige Ausbildung in einem Handwerksbetrieb voraus. BERUFENET, die Informationsplattform der Bundesagentur für Arbeit für Ausbildungs- und Berufsinformationen, hat für den Beruf Elektroniker/in Energie- und Gebäudetechnik einen kompakten Steckbrief veröffentlicht. Dieser enthält praktische Hinweise zu Ausbildungsinhalten, Anforderungen und Verdienstmöglichkeiten.

planet-beruf.de

Studium

Das Webportal „Berufswelten Energie und Wasser“ informiert über Bachelor-Studiengänge in den Bereichen Umweltschutz, Ökologie und Entsorgung. Das Fächerangebot ist vielfältig, reicht von der naturwissenschaftlich-analytischen oder technischen bis hin zur pflanzenbaulichen Ausrichtung des Studiums. Eine Deutschlandkarte hilft bei Suche nach einem geeigneten Studiengang in Wohnortnähe. Betrieben wird das Portal von der Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH.

www.berufswelten-energie-wasser.de

Link zu FacebookLink zu InstagramLink zu You TubeLink zu Xing

 
 
 
 
Der Newsletter erscheint vier Mal im Jahr.

Anmeldung und Archiv

Material einreichen

Hier können Sie Materialien und Medien zur Berufsorientierung im Bereich Umwelt- und Klimaschutz einreichen. Wir veröffentlichen sie auf unserem Webportal.

Zum Upload

Service

Sie brauchen Unterstützung in Antragsfragen?

Das Netzwerk Grüne Arbeitswelt bietet Ihnen Beratung zur Finanzierung und Ausrichtung laufender und neuer Vorhaben an. Interesse? Dann kontaktieren Sie uns:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verlinken Sie uns

Die Grüne Arbeitswelt auf Ihrer Webseite!

weitere Informationen

Losgehen, Anpacken, Durchstarten

17
Aug
17. bis 22. August
Tagungshaus im Dreieck
Zittauer Str. 17, 02747 Herrnhut
Losgehen, Anpacken, Durchstarten

Yes, Yes You Can! Green Up Your Future

18
Aug
18. bis 21. August
ehem. Fischerei am Grimnitzsee
Joachimsthal in Brandenburg
Yes, Yes You Can! Green Up Your Future

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.