Globalisierung, Beruf und Nachhaltigkeit

Das Projekt Glo:Be des Referent*innennetzwerks des Trafo e.V. widmet sich dem Schwerpunkt BBNE (Berufsbildung für Nachhaltige Entwicklung). Im Rahmen von Projekttagen, die sich an Ausbildungsgänge aus verschiedenen Fachbereichen sowie Berufsschullehrer*innen in den ländlichen Regionen der Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen richten, wird das Thema Nachhaltigkeit ganzheitlich beleuchtet. Wählbar sind die Schwerpunkte Flucht/Migration und Nachhaltigkeit. Je nach Schwerpunkt wird mit verschiedenen Methoden gearbeitet, wie zum Beispiel Fishbanks oder dem Weltverteilungsspiel. Speziell für Erzieherinnen und Erzieher wurde eine eigene Methode zur Betrachtung von Flucht- und Migrationsgeschichten entwickelt. Um den Berufsfeldbezug stärker herstellen zu können kommen z.B. die Super-Bücher zum Einsatz. Gefördert wird das Projekt u.a. mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der Stiftung Nord-Süd-Brücken und der Landesdirektion Sachsen (Laufzeit 2019 bis 2021).

 

Viele Lehrpläne in der beruflichen Bildung widmen sich dem Thema Nachhaltigkeit nur indirekt oder verstehen es lediglich auf Ökologie begrenzt. Das Projekt Glo:Be widmet sich der ganzheitlichen Annäherung an dieses Thema.

 

Trafo01a
© Trafo e.V.
Trafo02a
© Trafo e.V.
Trafo03a_klein
© Trafo e.V.
1 2 3

Berufliche Bildung

Die Projekttage fokussieren Gründe und Hintergründe von Nachhaltigkeitsthemen und bringen diese mit berufsalltäglichen Phänomenen der Diversität, Komplexität, Globalisierung, Migration, Ressourcen und Abfall/Recycling in Zusammenhang. Sie sind in der Regel acht Unterrichtseinheiten lang und werden von zwei Referent*innen mit Migrationserfahrung durchgeführt. Die Erfahrungen und Kenntnisse der Teilnehmenden und der Austausch zwischen diesen sind zentrale Elemente der Workshops.