Technology and Passion for Bicycles

Seit 28 Jahren begleitet und prägt das Zedler-Institut die technische Entwicklung des Fahrrades in den Punkten Komfort, Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit sowie die Wahrnehmung bei Gerichten und Versicherern. Dies erreicht das Unternehmen durch Erstellen von Fahrradgutachten, Entwicklung und Herstellung von wissenschaftlich fundierten, praxisgerechten Prüfsystemen sowie Durchführen von Prüfdienstleistungen und durch technische Dokumentation (z.B. Bedienungsanleitungen in vielen Sprachen, Risikoanalysen, Konformitätserklärungen).

Das Fahrrad ist an sich gesundheitsfördernd, ökologisch und vor allem zukunftsweisend. Für Zedler ist es die einfachste und gesündeste Art, sich über kurze, mittlere und auch längere Strecken fortzubewegen. Deshalb arbeitet das Unternehmen daran, diese nachhaltige Mobilitätsalternative besser und sicherer zu machen, der Fahrradbranche mehr Professionalität zu verleihen und den Stellenwert von Fahrrädern und Pedelecs zu verbessern, um das Fahrrad als ernst zu nehmendes umweltfreundliches Fortbewegungsmittel der Zukunft nach vorne zu bringen. Das Vorhaben das Fahrrad mit den hauseigenen technologischen Entwicklungen weiter voranzubringen und die Haltbarkeit zu verbessern, fasziniert und motiviert das Team Tag für Tag.

Egal ob ökologisch, sozial oder ökonomisch – bei Zedler im Unternehmen sind alle drei Säulen der Nachhaltigkeit stark thematisiert. Gearbeitet wird in einem durch die DGNB e.V. zertifiziertes klimapositives Gebäude mit zusätzlichem Platin-Standard und einem in Summe klimaneutralen Geschäftsbetrieb. Ausführlichere Informationen hierzu sind im Nachhaltigkeitsbericht zu finden. Als i-Tüpfelchen hat Zedler den Umweltpreis für Unternehmen Baden-Württemberg 2020 in der Kategorie Handel und Dienstleistungen gewonnen.

 

Für das Team der Zedler – Gruppe gilt: Radfahren als Beruf. Aber nicht nur das Arbeitsgebiet ist grün, Zedler setzen als Unternehmen auch alles dran, der Natur so wenig zu nehmen wie irgendwie möglich.

 

Berufsorientierung

Alle Ausbildungsmöglichkeiten beziehen von Beginn Nachhaltigkeitsaspekte im Berufsleben mit ein. Sowohl durch das Aufmerksam machen durch verschiedene Maßnahmen (internen Newsletter, Nachhaltigkeitsbericht, etc.) als auch beim Ausführen von Aufgaben wird dies den Auszubildenden nahegebracht.