Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement

Weiterbildung

Seit 13 Jahren bieten fesa e.V. und das Institut für Fortbildung und Projektmanagement ifpro die Fortbildung „Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement“ in Freiburg für schon aktive oder künftige Klimaschutzmanager*innen sowie alle Klimaschutzinteressierten an. In 13 kompakten Modulen füllen die Teilnehmenden ihren Werkzeugkasten mit dem, was es für die Umsetzung der Energie- und Klimawende vor Ort braucht: Vom Kontext und den Grundlagen kommunalen Klimaschutzes und der Klimaschutzkonzepte geht es über Erneuerbare Energien bis hin zu Kommunikation und Finanzierung. Der Kurs besteht aus sieben Präsenz- und sechs Online-Blöcken. Die Präsenzblöcke finden in zentraler Lage in Freiburg statt.

www.fortbildung-klimawandel.de

Stadtökologie studieren

Interview auf LizzyNet

Laura studiert „Stadtökologie“ im Master an der TU Berlin. Hier erzählt sie, wie das Studium aufgebaut ist und ohne was man hier gar nicht vom Fleck kommt. Das Interview ist auf LizzyNet veröffentlicht.

www.lizzynet.de

Laura: Forschung für Hochvoltbatterien

Mission Possible – Mit dem Girls’Day zum Traumberuf

Laura hat Verfahrenstechnik an der Universität Stuttgart studiert und arbeitet jetzt bei der Daimler AG in Sindelfingen. Dort entwickelt sie Hochvoltbatterien für Autos mit Elektroantrieb. Der Girls'Day hat ihr technisches Interesse geweckt. In der Reihe „Mission Possible“ werden Video-Porträts von jungen Frauen vorgestellt, die in Girls‘Day-Berufen arbeiten.

Zum Video-Porträt

Ecocity – Warum Stadtplanung neu denken?

Arbeitsfeld Ingenieurökologie

Die Stadt wird oft als das Gegenteil der Natur verstanden. Doch im urbanen Raum finden unzählige ökologische Prozesse statt, die unser Leben beeinflussen. Drei Ingenieurökolog*innen geben Einblick in ihr Fach. Ein Film von Sebastian van de Mortel und Constantin Melczer, veröffentlicht auf dem Offenen Kanal Magdeburg. 10:37 min

Offener Kanal Magdeburg

Die DNA der Stadt entwickeln

Zukunftsfähige Stadtplanung braucht fächerübergreifendes Denken

Welche Rolle spielt interdisziplinäres Arbeiten in der Stadtentwicklung? Wie wichtig ist das Thema Nachhaltigkeit? Welche Anforderungen werden an Fachleute in diesem Bereich gestellt und wie stehen die Chancen für Berufseinsteigerinnen und -einsteiger? Diese Fragen erläutert Prof. Christa Reicher, Gründerin des Planungsbüros Reicher Haase Assoziierte und Geschäftsführerin und Professorin an der RWTH Aachen, im Interview mit dem WILA Arbeitsmarkt.

www.wila-arbeitsmarkt.de

Wir arbeiten in der Fahrradbranche

Nicht nur das beste Verkehrsmittel der Welt

Die Fahrradbranche ist nicht nur innovativ, sondern auch ein Tummelplatz für alle Radverrückten. Hier kreist alles um Weltoffenheit, Vielfalt und gelebte Nachhaltigkeit. Auf fahrrad-berufe.de berichten zwölf Radbegeisterte von ihrem beruflichen Alltag, ihrer Motivation und den Herausforderungen, welche beispielsweise die Eröffnung eines eigenen Fahrradladens mit sich bringt.

www.fahrrad-berufe.de

Die Zukunft der Mobilität

Ein Querschnittsbereich für Fachkräfte aus verschiedenen Disziplinen

Dr. Annika Busch-Geertsema forscht in der AG Mobilitätsforschung am Institut für Humangeographie der Uni Frankfurt zu Themen wie Mobilitätsverhalten, Digitalisierung oder Radverkehr sowie Verkehrs- und Mobilitätspolitik. Im Interview mit dem WILA Arbeitsmarkt erläutert sie, warum das Berufsfeld Mobilität besonders interdisziplinär aufgestellt ist und mit welchen Abschlüssen man hier einsteigen kann.

www.wila-arbeitsmarkt.de

Elektromobilität – Beruf mit Zukunft

KFZ-Mechatroniker/in für System- und Hochvolttechnik

Der Film veranschaulicht den Ausbildungsalltag einer KFZ-Mechatronikerin und eines KFZ-Mechatronikers für System- und Hochvolttechnik. Nur diese Fachkräfte dürfen an Elektroautos und Hybridfahrzeugen Reparaturen ausführen. Drei Auszubildende werden einen Tag lang begleitet. Die Wartung des Hochvoltsystems? Kein Problem für Azubi Sassan und Michael und Azubine Nancy! Junge Frauen stehen hier ihren Kollegen in keiner Weise nach. In Zeiten einer immer größer werdenden Nachfrage an Hybrid- und Elektrofahrzeugen lernen die Azubis einen Beruf mit Zukunft. Der Film ist im Rahmen des Projektes „Energiewende schaffen“ des Wissenschaftsladen Bonn entstanden. 5:02 min

www.energiewende-schaffen.de

Mein Tag als Stadt- und Verkehrsplaner

Ein typischer Tag in einem Planungsbüro

Viele öffentliche Aufgaben der Stadt- und Verkehrsplanung werden heutzutage an kleinere und größere Planungsbüros verlagert, die sich fachlich auf bestimmte Aspekte spezialisiert haben. Eine dieser Planungseinrichtungen ist der Arbeitgeber von Michael Kopp, der als Projektleiter vor allem mit Verkehrs- und Mobilitätsfragen beschäftigt ist. Seine Aufgabe ist die fachliche Leitung unterschiedlicher Projekte beispielsweise für die kommunale Nahverkehrsplanung. Der WILA Arbeitsmarkt hat ihm einen Tag über die Schulter geschaut und einen Einblick in seine Arbeitsabläufe bekommen.

www.wila-arbeitsmarkt.de