• slider_startseite_01
    „Ich glaube nicht an den Widerspruch von Wirtschaft und Umweltschutz. Mein Job zeigt, wie gut sich beides miteinander verbinden lässt.“
  • slider_startseite_02
    „Wir können nicht mehr weitermachen wie früher. Zukunftsfähige Planung bedeutet, dass Politik und Gesellschaft gemeinsam nach nachhaltigen Ideen suchen.“
  • slider_startseite_03
    „Technik, Digitalisierung und Kommerz sind nicht die Feinde der Umwelt. Ich jedenfalls will in meinem Beruf nicht gegen, sondern für das Klima arbeiten.“
  • slider_startseite_04
    „Wir können die Umwelt nur schützen, wenn wir wissen, wie sie funktioniert. Mein Job ist es, die wissenschaftlichen Grundlagen für grüne Lösungen zu schaffen.“

Fünf Jugendliche unterwegs in der grünen Arbeitswelt - Folge 5

Text: Sabrina Jaehn

Im September 2014 eröffnete der Laden Original Unverpackt in Berlin. Als Julia davon erfuhr, war ihr klar: hier möchte ich arbeiten. Heute ist sie stellvertretende Filialleiterin und sorgt dafür, dass Lebensmittel ohne Plastikverpackung zu den Verbraucherinnen und Verbrauchern gelangen. Im Interview berichtet sie Christopher von ihren Aufgaben und erklärt, worauf es bei der Arbeit ankommt. Gefragt ist  nicht nur Liebe zur Natur, sondern auch Kenntnisse im Einzelhandel, Muskelkraft und großes Engagement sollte man mitbringen. Denn im Kampf gegen Müllberge gibt es jede Menge zu tun.

Fünf Jugendliche unterwegs in der grünen Arbeitswelt - Folge 4

Text: Sabrina Jaehn

Jeder Job bei der GLS Bank hat etwas mit Nachhaltigkeit zu tun, sagt Johannes von Streit. Der Social-Media-Manager der GLS Bank ist gelernter Bankkaufmann und zeigt Laura, wie man sich auch in einer Bank beruflich für Bereiche wie die erneuerbaren Energien oder die ökologische Landwirtschaft einsetzen kann. Im Interview mit Dorothee Röger erfährt die Studentin außerdem, wie ein Arbeitstag in der Kundenberatung aussieht, und was die Expertin antreibt, sich für die Finanzierung nachhaltiger Projekte zu engagieren.

Fünf Jugendliche unterwegs in der grünen Arbeitswelt - Folge 3

Text: Sabrina Jaehn

Viele Fragen brennen Laura, Christopher, Ben, Sophie und Tim unter den Nägeln: Was haben grüne Jobs bei Lumenaza mit Software-Entwicklung zu tun? Warum setzt das Modelabel Ecoalf auf Recycling? In welche nachhaltigen Branchen investiert die GLS Bank? Was zeichnet das Umwelt-Bildungszentrum Berlin aus? Und wie sieht der Arbeitsalltag bei Original Unverpackt aus? Die Spannung steigt in den letzten Minuten vor den Interviews.

Lehrerin hilft Schülerin am Laptop

Unser Workshop am 28. März in München

Text: Ramona Reif und Sabrina Jaehn

Die grüne Arbeitswelt hat jede Menge Berufsmöglichkeiten zu bieten. Hier braucht es nicht nur Landwirte für den Ökolandbau oder Anlagenmechanikerinnen, die für funktionstüchtige Windräder sorgen. Ebenso sind Stadtplanerinnen, ITler, Kommunikationsexpertinnen und viele weitere Fachleute im Umwelt- und Klimaschutz gefragt. Damit Schülerinnen und Schüler grüne Jobs kennenlernen, haben wir die neue Unterrichtseinheit „Grüne Arbeitswelt“ entwickelt. In unserem Workshop am 28. März wollen wir sie praxisnah erproben. Lehrkräfte und außerschulische Bildungsakteur/innen sind herzlich dazu eingeladen, die didaktische Einheit auszuprobieren und Anpassungen für ihren Unterricht oder die Berufsorientierung einzubringen. Sie ist in verschiedene Themenmodule unterteilt und bietet mit Videos, Texten, Grafiken und Online-Tests einen Mix vielfältiger Medienformate. Nach der Einarbeitung von Ergänzungsvorschlägen wird das Material allen Teilnehmenden kostenlos zur Verfügung gestellt.  

Fünf Jugendliche unterwegs in der grünen Arbeitswelt - Folge 2

Text: Sabrina Jaehn

Laura, Christopher, Ben, Sophie und Tim sind bereit: Die Reise kann losgehen! Wohin? Das verraten euch die Jugendlichen in dieser Folge. Ein paar Tipps: #Berlin #Unverpackt #Recycling #Fashion #Nachhaltige Finanzierung #Umweltbildung #Green IT.

eine Gruppe von Menschen posiert am Stand des Bundesumweltministeriums auf der Didacta-Messe

Teamwork für die Berufsorientierung

Text: Hildegard Boisserée-Frühbuss 

Das Interesse an Ideen, Materialien und neuen pädagogischen Konzepten ist groß – das zeigte die Didacta 2019 in Köln. Vom 19. bis 23. Februar präsentierte das Netzwerk Grüne Arbeitswelt am Stand des Bundesumweltministeriums (BMU) Materialien für die Berufsorientierung im Bereich Umwelt- und Klimaschutz – und veranschaulichte, welche Berufe die grüne Arbeitswelt zu bieten hat.

Fünf Jugendliche unterwegs in der grünen Arbeitswelt - Folge 1

Text: Sabrina Jaehn

Was will ich später beruflich eigentlich machen? Um das herauszufinden, schauen sich Ben, Sophie, Tim, Christopher und Laura die grüne Arbeitswelt einmal ganz genau an. Und ihr könnt sie dabei begleiten! Findet mit ihnen heraus, wie man in der Green IT den Klimaschutz unterstützen kann oder ob es dem Supermarkt Original Unverpackt bereits gelingt, vollkommen auf Verpackungen zu verzichten. Bevor die Reise losgeht, berichten die fünf Jugendlichen und jungen Erwachsenen in dieser Folge, welche Berufe sie sich für ihre Zukunft vorstellen können und was sie von Interviews mit grünen Unternehmen und Organisationen erwarten.

Junge sitzt vor Laptop

Umweltorientierte Berufsorientierung in einer digitalisierten Arbeitswelt

Text: Krischan Ostenrath

Es liegt auf der Hand, dass sich auch die Berufsorientierung in einer grünen Arbeitswelt dem Mega-Trend der Digitalisierung weder inhaltlich noch methodisch entziehen kann. Aber jenseits dieser Binsenweisheit ist dann kaum noch etwas klar. Denn die Dimensionen der Digitalisierung – sei es als kulturelle und soziale Revolution, sei es als Herausforderung für die uns bekannte Arbeits- und Berufswelt oder sei es als künftiger Rahmen umweltbezogener Wirtschaftszweige – sind aktuell kaum zu überblicken. Die schlechte Nachricht: Geregelte „Übergangsplanungen“ für Unternehmen, Fachkräfte und Fachleute der  Berufsorientierung sind in einer solch fundamentalen Transformation schwer, wenn nicht gar unmöglich. Die gute Nachricht: Ähnliche Revolutionen wie beispielsweise die Erfindung von Schrift oder Buchdruck hat die Arbeitswelt auch schon überstanden, und das durchaus nicht zum Schlechten.

drei Jugendliche schauen sich elektrische Messgeräte an

Eine Momentaufnahme

Text: Sabrina Jaehn

Kennen Jugendliche grüne Jobs? Wird Klimaschutz im Unterricht thematisiert? Und wie unterstützen Unternehmen, Verbände, Institutionen und außerschulische Bildungseinrichtungen Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung im Bereich Umwelt- und Klimaschutz? Um das herauszufinden hat das Netzwerk Grüne Arbeitswelt einfach mal nachgefragt. Mithilfe der Ergebnisse wollen wir unsere Mitstreiterinnen und Mitstreiter zielgerichtet unterstützen und Jugendlichen die Vielfalt der grünen Arbeitswelt zeigen.

Menschen sitzen im Halbkreis und diskutieren

Rückblick Jahreskonferenz 2018 „Netzwerk Grüne Arbeitswelt“

Text: Anne Freese

Die Nachfrage nach einem Job mit Sinn steigt bei Nachwuchskräften und bietet das Potenzial, junge Menschen für nachhaltige Berufe zu begeistern, so Dr. Katharina Reuter (UnternehmensGrün). Die Aufgabe des „Netzwerk Grüne Arbeitswelt“ ist es, die grüne Arbeitswelt zu positionieren, beispielsweise durch die Bündelung von Informationen und Materialien für Lehrkräfte.

Link zu FacebookLink zu InstagramLink zu You TubeLink zu Xing

 
 
 
 
Der Newsletter erscheint vier Mal im Jahr.

Anmeldung und Archiv

Service

Sie brauchen Unterstützung in Antragsfragen?

Das Netzwerk Grüne Arbeitswelt bietet Ihnen Beratung zur Finanzierung und Ausrichtung laufender und neuer Vorhaben an. Interesse? Dann kontaktieren Sie uns:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verlinken Sie uns

Die Grüne Arbeitswelt auf Ihrer Webseite!

weitere Informationen

Jugendwerkstatt Wandelbar

18
August
5 Tage
Jugendherberge Lauterbach
Urwald-Life-Camp, Harsbergstr. 4, 99826 Lauterbach, Thüringen
Jugendwerkstatt Wandelbar
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen