Außerschulische Lernorte

Waldpädagogik Karlsruhe

© Waldpädagogik Karlsruhe

Berufe im Wald erkunden Als außerschulischer Lernort führt die Waldpädagogik Karlsruhe Veranstaltungen für alle Bevölkerungsgruppen im Stadt- und Landkreis durch. Hierzu wurden zielgruppenspezifische Konzepte entwickelt, die dem Alter, dem Wissenstand und den Bedürfnissen der jeweiligen Zielgruppen entsprechen. Die waldpädagogischen Veranstaltungen sind inhaltlich an die Vorgaben des Bildungsplanes angepasst und fördern Kompetenzen im Sinne der Leitperspektive Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Schüler*innen an weiterführenden Schulen können sich bei uns praxisnah über die Berufe der Forstwirt*in und der Förster*in informieren. Zielgruppe: Kinder im Vorschulalter, Schüler*innen von der 1. bis zur 13. Klasse, Berufsschüler*innen, Multiplikator*innen Kontakt: Waldpädagogik Karlsruhe im Waldzentrum Linkenheimer Allee 10 76131 Karlsruhe Waldpaedagogik@fa.karlsruhe.de www.waldpaedagogik-karlsruhe.de


NAWAREUM

© Franziska Schrödinger

Nachhaltigkeit erleben Das NAWAREUM ist ein Museum über nachwachsende Rohstoffe und regenerative Energien mit einer Dauerausstellung, einem Museumsgarten und außerschulischen Bildungsangeboten. Von der Vorschule bis zum Abitur können Schüler*innen in die Themen Nachhaltigkeit, Umweltschutz, erneuerbare Energien, Klimawandel und Lebensmittelwertschätzung eintauchen und sich für daran anknüpfende Berufsbilder begeistern. Die Führungen und Workshops für Schulklassen sind an den Lehrplan angelehnt. So können die Fächer Natur und Technik, Heimat- und Sachunterricht, Biologie, Physik, Chemie, Alltagskompetenz und Lebensökonomie, Politik und Gesellschaft, Englisch und auch Deutsch als Zweitsprache vertieft werden. Bei den Führungen durch die ganze Ausstellung werden die Schüler*innen spielerisch an die Themenbereiche des Hauses herangeführt und durch interaktive Elemente miteinbezogen. Die altersgemäßen Workshops bieten den Schüler*innen Gelegenheit, Dinge selbst zu entwickeln, zu erforschen und zu tun. Zielgruppe: Kinder im Vorschulalter, Schüler*innen von der 1. bis zur 13. Klasse Kontakt: NAWAREUM Schulgasse 23a 94315 Straubing www.nawareum.de


Niedersächsische Lernwerkstatt für solare Energiesysteme (NILS)

© NILS

Lernzentrum für solare Energiesysteme Im Mittelpunkt des anerkannten außerschulischen Lernorts steht die umweltfreundliche und unerschöpfliche Sonnenenergie mit ihrer ökonomischen und ökologischen Relevanz in der globalen und lokalen Energiewende. Ziel der Einrichtung ist die Heranführung von Kindern und Jugendlichen an den Themenbereich Energieerzeugung und Energienutzung insbesondere im Hinblick auf Verfügbarkeit, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Klimaschutz. Die Schüler*innen können hier erste praktische Erfahrungen mit der solaren Stromerzeugung (Photovoltaik) und Wärmegewinnung (Solarthermie) sammeln. In den Laboren des Instituts erhalten sie ebenfalls erste Einblicke in die wissenschaftliche Forschung. Das ISFH hat ein großes und gut ausgestattetes Schülerlabor und bietet Seminare für Schülergruppen von der Grundschule bis zum Abitur, sowie Lehrerfortbildungskurse an. Zielgruppe: Schulen, Lehrer*innen, Schüler*innen, Eltern, für Umwelt- und Energieprojekte, naturwissenschaftliche und technische Ausbildung, Lehrer*innenfortbildung Kontakt: Institut für Solarenergieforschung GmbH Am Ohrberg 1 31860 Emmerthal www.nils-isfh.de


Walchenseekraftwerk

© Uniper Kraftwerke GmbH

Wasserkraftwerk mit Informationszentrum, Schulklassenführungen und interaktiver Erlebnistour Das 100 Jahre alte Speicherkraftwerk Walchensee ist mit einer Jahreserzeugung von rund 300 Millionen Kilowattstunden eines der größten Hochdruckspeicherkraftwerke in Deutschland. Mit Turbinenmodellen, interaktiven Darstellungen und Kommunikationstafeln vermittelt das Informationszentrum alles Wissenswerte rund um das Walchenseekraftwerk und die Stromerzeugung durch Wasserkraft. Auf der kostenlosen, interaktiven Erlebnistour über das Gelände des Walchenseekraftwerks können Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Funktionen und Besonderheiten des Walchenseekraftwerks entdecken. Außerdem werden nach Voranmeldung kostenlose Schulklassenführungen angeboten. Zielgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene Kontakt: Uniper Kraftwerke GmbH Walchenseekraftwerk Altjoch 21 82431 Kochel a. See Tel.: 08851 77-225 infozentrum.walchensee@uniper.energy www.uniper.energy


Solar Racing Cup

© Beckhoff Automation

Mit Sonnenkraft zum Traumberuf Für eine nachhaltige und effiziente Nutzung von Zukunftsenergien sind innovative Ideen unerlässlich. Der Solar Racing Cup bietet die ideale Plattform, um diese zu fördern: Teams bestehend aus Schüler*innen aus ganz Ostwestfalen-Lippe entwickeln, planen und gestalten individuelle, elektrobetriebene Solar Racing Cars in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen der Region. Das belebt ihre Experimentierfreude sowie ihre technische Neugier und ermöglicht Selbstwirksamkeitserfahrungen. Der Wettbewerb ist offen für 25 Teams von Schüler*innen von Klasse 8 bis 12 aus ganz OWL. In Kooperation mit Fachleuten renommierter Unternehmen der Region entwerfen und konstruieren diese bis September 2024 ihre eigenen Solar-Racer, mit denen sie dann in verschiedenen Disziplinen gegen andere Teams antreten. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Verein Deutscher Ingenieure Ostwestfalen-Lippe e.V. (VDI OWL) durchgeführt. Zielgruppe: Schüler*innen aller weiterführenden Schulformen ab Klasse 8, Jugendliche ab 13 Jahren Kontakt: Energie Impuls OWL e.V. Monika Pieper (Projektleitung) Milser Straße 37 33729 Bielefeld 0521 44 818 370 pieper@energie-impuls-owl.de www.energie-impuls-owl.de


Kostenlose Workshops für Hamburger Schulen

© Claudia Höhne/Körber-Stiftung

Junge Ideen für eine sozial gerechtere und umweltfreundlichere Gesellschaft Die Angebote von SEEd (Social Entrepreneurship Education) richten sich an Schulen in Hamburg. Ziel ist es, positive Veränderungen durch sozial-ökologisches unternehmerisches Handeln zu erreichen und dabei eine Lücke im Schulsystem zu füllen. Dafür bietet SEEd kostenlose und flexibel einsetzbare Workshops zu sozialem Unternehmertum für 9.-13. Klassen an. Ausgehend von den Herausforderungen, welche die Schüler*innen in ihrem Alltag wahrnehmen, entwickeln sie mit Unterstützung von ausgebildeten Trainer*innen eigene sozialunternehmerische Ideen. Die Workshops sind beliebt für Projekttage oder -Wochen mit Schwerpunkt Umwelt und Nachhaltigkeit, Berufsorientierung, Wirtschaft oder als Start zur Gründung von Schüler*innenfirmen. Zielgruppe: 9.-13. Klasse, Fächer: PGW / WiPo / Berufsorientierung Kontakt: SEEd (Social Entrepreneurship Education) Kontakt/Anfragen: olivia@seed.schule www.seed.schule


Jugendsiedlung Hochland e.V.

© Jugendsiedlung Hochland e.V.

Umweltstation und Jugendbildungsstätte Königsdorf Angelehnt an die Lehrpläne der bayerischen Schulen umfassen die BNE-Angebote der Umweltstation neben den Klassikern wie Waldexkursion und WasSerleben auch Tages- und Wochenangebote zu den Themen Umwelt und Klimaschutz. Ziel ist, die Handlungskompetenzen der jungen Menschen zu erweitern und sie darin zu bestärken, ihre Zukunft aktiv mitzugestalten. Als eine von 12 anerkannten Jugendbildungsstätten des Bayrischen Jugendrings sind wir für die außerschulische Jugendbildung für den Bezirk Oberbayern verantwortlich und bieten ein vielfältiges Aus- und Fortbildungsangebot an. Mit unseren Berufsorientierungscamps unterstützen wir die Jugendlichen bei ihrem Übergang von der Schule in den Beruf. Außerdem bieten wir jungen Erwachsenen die Möglichkeit im Rahmen eines FÖJ oder BFD erste Erfahrungen in der Arbeitswelt zu sammeln. Zielgruppe: Schulklassen jeder Schulart und Jahrgangsstufe; Jugendgruppen; Vereine; Mitarbeiter*innen der Jugendarbeit Kontakt: Jugendsiedlung Hochland e.V. Rothmühle 1 82549 Königsdorf www.jugendsiedlung-hochland.de


Handwerk für den Klimaschutz

Eure Hände für die Wende Handwerkerinnen und Handwerker werden dringend gebraucht – insbesondere für die Energiewende. Das durch den Klimaschutzfond der Stadt geförderten Projekt „Handwerk für den Klimaschutz" möchte Schülerinnen und Schüler über das Thema Klimaschutz aufklären und für das Handwerk begeistern. Zusammen mit den Ausbildungsbotschafter*innen der Handwerkskammer wird gezeigt, wie eng Klimaschutz und Handwerk miteinander verzahnt sind. In der ersten Hälfte der 45-minütigen Unterrichtseinheit wird mit den Schüler*innen erarbeitet, welchen Einfluss der Mensch auf das Klima haben und welche Folgen der Klimawandel mit sich bringt. Anschließend geht es um das Thema Berufsorientierung und die Frage, welche Handwerksberufe die Energiewende wie voranbringen. Mit der Homepage, auf Messen und durch unseren Social-Media-Kanal wird das Thema zusätzlich in die Öffentlichkeit gebracht. Zielgruppe: Schüler*innen der Klassen 9 bis 13 bzw. im 1. bis 3. Lehrjahr der Gesell*innenausbildung. Die Einheit kann ebenso für Veranstaltungen wie Berufsbörsen oder Ähnliches gebucht werden. Das Format spricht aktuell vor allem Gymnasien, Gesamt- und Gewerbeschulen an, jedoch ist die Schulform nicht entscheidend. Kontakt: Lilien Herkommer Energieagentur Regio Freiburg GmbH Wilhelmstraße 20a 79098 Freiburg Tel.: 0761 21430046 lilien.herkommer@earf.de Das Methodenset kann abgerufen werden unter www.energieagentur-regio-freiburg.eu


So geht Zukunft! Kostenloses Methodenset und Bühnenshow

© Deutsche KlimaStiftung

Methodenset für Lehrkräfte zu innovativen Klimaschutzlösungen und Berufsorientierungsangebot für Schüler*innen Wie wollen wir in Zukunft leben? Dieser zentralen Frage geht die Deutsche KlimaStiftung (DKS) mit führenden Forschungsinstituten, innovativen Unternehmen und Schüler*innen nach. Unter dem Titel „FUTURE DAY“ können Schulen 90-minütige interaktive Bühnenprogramme buchen, in denen Klimafaktenwissen und Informationen zu nachhaltigen Zukunftsberufen, gegeben werden. Die dynamische Bühnenshow findet in der schuleigenen Aula jahrgangsübergreifend von Klasse 8-10 statt. Darüber hinaus ist auf Basis des Austausches und der Bildungsveranstaltungen ein umfangreiches Methodenset entstanden, das Schulen kostenlos zur Verfügung steht. Zielgruppe: Schüler*innen ab Jahrgangsstufe 8 bzw. 9 Kontakt: Bei Interesse an einem „FUTURE DAY“ bitte E-Mail an: info@deutsche-klimastiftung.de Das Methodenset kann abgerufen werden unter www.deutsche-klimastiftung.de


ArcheSchäferei

zwei Schafe
Barbara Zeppenfeld, ArcheSchäferei

Umweltbildung im Grünen Mit der Gründung ihrer ArcheSchäferei im Jahr 2004 hat Barbara Zeppenfeld neben der Zucht von Wald- und Steinschafen die Basis für Umweltbildungsangebote gelegt. Sie bietet Projekte, Workshops und Seminare rund um Klimaschutz, Landschaftspflege, Wollverarbeitung, ökologische Themen und ihre Tiere an, die durchaus auch der beruflichen Orientierung dienen können. Im Angebot sind z.B. Naturgeburtstage, Ferienwochen, Module zum Thema Streuobstwiesen und verschiedene Workshops mit Bezug zu ihren gefährdeten Haustierrassen sowie zu Biodiversität und Nachhaltigkeit. Wer sich für die Schafzucht, extensive Landschaftspflege und tiergestützte pädagogische Angebote interessiert, kann hier ein Praktikum absolvieren. Für Interessent*innen praktischer Schafhaltung seltener Landschafe wird regelmäßig der „Grundkurs Erhaltungszucht“ angeboten. Zeitweise sind auch Schülerpraktika möglich. Auf der Webseite finden sich dazu Erfahrungsberichte. Zielgruppe: Kinder: Kindergärten, Schulen, Familien Erwachsene: Tiergestützte Pädagogik, Erhaltungszucht Kontakt:Barbara ZeppenfeldArcheSchäferei72770 Reutlingen-BronnweilerTelefon: 0172 53 55 499E-Mail: info@arche-alb.de www.arche-alb.de