Außerschulische Lernorte

Leea

© Leea GmbH

„Komm, entdecke erneuerbare Energien“ Alles über regenerative Energien lernen – Schüler*innen können das Landeszentrum für erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommern (Leea) besuchen und in Ausstellungen der Erlebniswelt rund um erneuerbare Energien, Nachhaltigkeit sowie Klima- und Umweltschutz sich Wissen aneignen und dieses anschließend im Energielab vertiefen. Dort können unterschiedliche Formen, die Umwandlung und Einsparung von Energie erforscht werden. Neben Informationen zu erneuerbaren Energien, Umwelt- und Naturschutz werden auch Informationen zu den Bereichen wie Mobilität, Bauen oder Wohnen vermittelt. Das Konzept von Leea basiert dabei auf interaktivem Lehren und Lernen. Leea sorgt so für ein besseres Verständnis von Naturwissenschaften und Technik und bietet dabei die Möglichkeit zur Berufsorientierung im Kontext grüner Berufsfelder. Zielgruppe: Schüler*innen der Grundschule bis Jahrgang 10, Lehrer*innen Kontakt: Landeszentrum für erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommern GmbH Am Kiefernwald 1 17235 Neustrelitz Tel. 03981 4490-100 E-Mail: service@leea-mv.de www.leea-mv.de


NaturErlebnisGarten Fuchsfarm Erfurt

© Fuchsfarm

Außerschulischer Lernort und FÖJ-Einsatzstelle Der NaturErlebnisGarten Fuchsfarm ist ein BNE-zertifizierter außerschulischer Lernort der Stadt Erfurt sowie Veranstaltungsort für Fort- und Weiterbildungen im Bereich Erlebnis- und Waldpädagogik. Durch die direkte Nähe zu Wald und Wiesen können Kindergartengruppen und Schulklassen hier unmittelbar die Natur erfahren und etwas über Umweltthemen wie Bienen, naturnahes Gärtnern, Streuobstwiese, Artenvielfalt, Wald und Klima lernen. Für Einblicke in den Beruf des/der Naturpädagog*in steht Fachpersonal zur Verfügung. Darüber hinaus können bei Interesse an Berufen im Forst entsprechende Kontakte vermittelt werden. Weitere Angebote wie Kreatives aus Holz schaffen, Baumklettern, Niedrigseilparcour und Geo-Caching machen die Fuchsfarm zu einem beliebten Ausflugs- und Veranstaltungsort für Groß und Klein. Zielgruppe: Die Angebote sind offen für Kindergartenkinder und Schüler*innen aller Altersklassen und können an die Wünsche der jeweiligen Zielgruppe angepasst werden. Kontakt: Stadtverwaltung Erfurt NaturErlebnisGarten Fuchsfarm Krummer Weg 101 99094 Erfurt Tel. 0361/655-2559 E-Mail: fuchsfarm@erfurt.de www.erfurt.de/fuchsfarm


Gläsernes Labor

Im Deutschen Hygienemuseum Dresden Kindern und Jugendlichen werden durch anspruchsvolle Experimente aus den Bereichen Chemie und Biologie die Möglichkeit gegeben, einen Einblick in verschiedenste Wissenschaftsbereiche zu erhalten. Durch den Bezug zum Alltag und damit der unmittelbaren Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler wird das Interesse an den Naturwissenschaften besonders gefördert. Aktuell bietet das Gläserne Labor acht Veranstaltungen für alle Klassenstufen von der Grundschule bis hin zum Gymnasium an. Alle Labortage dienen der Ergänzung des Schulunterrichts und sind mit einem Besuch der Ausstellungen des Deutschen Hygiene-Museums verbunden. Die Angebote reichen von ersten Experimenten mit dem Mikroskop für Kinder, über kleine und große Labortage zum Thema Genetik und Biokunststoffe für Jugendliche. Für letztere werden die Themen der Nachhaltigkeit, Müllvermeidung und alternativer Verpackungsmaterialien als Grundgedanke herangezogen. Auf diese Weise können Kinder und Jugendliche ihr Interesse für die Naturwissenschaften entdecken. Darüber hinaus bietet das Gläserne Labor Lehrkräftefortbildungen im Bereich Naturwissenschaften und Möglichkeiten für Berufsschulen an. Zielgruppe: Grundschule, Sekundarstufe I und II, Berufsschulen, Lehrkräfte Kontakt: Gläsernes Labor im Deutschen Hygiene-Museum Dresden Lingnerplatz 1 01069 Dresden www.gläsernes-labor-dresden.de


Naturerbe Zentrum Rügen

© Erlebnis Akademie AG/Naturerbe Zentrum Rügen

Natur mit allen Sinnen erleben Im Naturerbe Zentrum Rügen soll ökologisches Bewusstsein für Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene geschaffen werden. Neben einem Baumwipfelpfad und Ausstellungen bietet das Zentrum Exkursionen zur Umweltbildung sowie Workshops und Experimente in ihrem Naturlabor an. Je nach Zielsetzung können naturwissenschaftliche oder handwerklich-kreative Angebote zu den Themenschwerpunkten Biologische Vielfalt und Bildung für Nachhaltige Entwicklung gebucht werden. Das Naturerbe Zentrum ist eines von 16 bundesweit ausgewählten Bildungszentren für Klimaschutz. Mit dem Leitsatz „Natur mit allen Sinnen erlebbar machen“ werden ökologische Inhalte ebenso vermittelt wie Möglichkeiten zur eigenen Beteiligung an einer nachhaltigen Entwicklung. Berufliche Orientierung wird beispielsweise in der wissenschaftlichen Feldforschung und andern Berufsfeldern im Umwelt- und Naturschutz thematisiert. Zielgruppe: Schüler*innen aller Jahrgänge (von Kita bis SEK II), Lehrer*innen, Erzieher*innen Kontakt: Naturerbe Zentrum Rügen Forsthaus Prora 1 18609 Ostseebad Binz/OT Prora Tel.: 038393 66 22-00 E-Mail: info@nezr.de www.treetop-walks.com/ruegen/


Schulbauernhof Zukunftsfelder

© Zukunftsfelder Korntal

Zusammenhänge in der Landwirtschaft durch praktische Tätigkeiten verstehen DerSchulbauernhof hat das Ziel, Kindern und Jugendlichen die aktive Mitarbeit in der Landwirtschaft zu ermöglichen und ihnen Impulse für die Zukunft zu geben, die sie dazu befähigen, Verantwortung für sich und die Umwelt zu übernehmen. Während ihres einwöchigen Aufenthalts arbeiten die Schüler*innen mit und lernen dadurch alle Abläufe rund um die Land- und Hauswirtschaft kennen. Durch das Erleben der Abhängigkeit vom Kreislauf der Natur erhalten die Schüler*innen einen veränderten Blickwinkel. Neben praktischen Tätigkeiten wie dem Kühemelken, dem Ausbringen von Saatgut und der Milchverarbeitung erwerben die Schüler*innen auch Sozialkompetenzen wie Teamfähigkeit und eigenverantwortliches Handeln. Der Hof bietet Stellen für FÖJler*innen, Praktikant*innen und Ehrenamtliche an. Zielgruppe: Schüler*innen ab Klassenstufe 3 Kontakt: Zukunftsfelder Korntal Am Lotterberg 36 70825 Korntal www.schulbauernhof-zukunftsfelder.de


Lernort Heinrich Hof

© Heinrich Hof

Lebendiges Lernen – praktische Mitarbeit Neben der Produktion von gesunden Lebensmitteln ist es Heinrich Hof ein großes Anliegen, vielen Menschen aller Altersgruppen die bäuerliche Landwirtschaft näher zu bringen. Wir möchten junge Menschen für die biologische Landwirtschaft sensibilisieren, lebensnahes Lernen fördern und als lebendiges Klassenzimmer den Schulunterricht ergänzen. Zu den thematischen Schwerpunkten zählen u.a. die Herkunft unserer Lebensmittel, die Bedeutung der Nutzviehhaltung sowie der Unterschied zwischen biologischem und konventionellem Landbau. Schüler*innen der oberen Jahrgangsstufen erhalten Einblicke in die theoretischen und praktischen Tätigkeiten in den Berufsfeldern Gemüsegärtnerei und Landwirtschaft. Zielgruppe: Kinder im Vorschul- und Schulalter, Interessierte aller Altersgruppen Kontakt: Heinrich Hof GbR Maria Perktold-Heinrich Kirstetterstraße 23 74847 Obrigheim Mail: kinder@heinrichhof.de www.heinrichhof.de


Bio-Lab

© Hochschule Flensburg

Schülerlabor der Hochschule Flensburg Das Bio-Lab der Hochschule Flensburg bietet Laborarbeiten in den Bereichen Genetik, Biotechnologie und Ökologie auf Hochschul-Niveau. Schüler*innen wird ermöglicht mit modernen Geräten an diversen Versuchen zu experimentieren und analysieren. In Zusammenarbeit mit einem Diplom-Biologen und Studierenden der Bio- und Lebensmitteltechnologie wird unter anderem die DNA-Analyse und die Arbeit mit Enzymen behandelt. Auch experimentelle Ökologie zum Klimawandel kann durch „Meeresforschungskisten“ untersucht werden. Dazu werden zentrale Fragestellungen zu verschiedenen Aspekten wie dem (Klima-)Wandel der Meere durch eine Vielfalt an Experimenten erarbeitet. Durch das Bio-Lab wird schulischer Lernstoff erweitert und die Möglichkeit gegeben in Studium sowie die Arbeitswelt hineinzuschnuppern. Zielgruppe: Schüler*innen der Jahrgänge 10 bis 13, Lehrer*innen Kontakt: Jörg Hüls Kanzleistraße 91-93 24943 Flensburg Tel: 0461 805 1634 Mail: joerg.huels@hs-flensburg.de www.hs-flensburg.de


VDI-GaraGe gGmbH

© Shutterstock

Die Lernfabrik für Wissenschaft und Technik In den Werkstätten der VDI-GaraGe wird Kindern und Jugendlichen die Vielfalt der Berufswelten von Ingenieur*innen und technischen Fachkräften in einer realen, modernen und anregenden Erlebniswelt dargestellt. In vielfältigen Bildungs- und Berufsorientierungsangeboten entdecken die Teilnehmenden, was hinter Webseiten abläuft, lernen Funktionsweisen von Computern kennen, bauen Roboter und programmieren Befehle. Sie drucken in 3D, malen digital und lernen Stop-Motion Filme zu erstellen. Sie bauen mit Holz, Metall und smarten Werkstoffen, nähern sich der Bionik erschaffen eigene Smart Homes. In dem Umweltlabor der VDI-GaraGe dreht sich alles um die Ressourcen Wasser und Energie. Hier wird den Fragen nachgegangen, wie der Mensch Erdgas, Sonne, Wind oder Biomasse effizient nutzen kann. In der Porsche Erlebniswerkstatt erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in die Mobilität der Zukunft. Wie die Produktion in Zukunft aussehen kann, wie man Mobilität nachhaltig gestaltet oder was Automobilbau und Digitalisierung verbindet. Zielgruppe: Die Angebote der VDI-GaraGe richten sich nicht an eine feste Zielgruppe, sondern stellen ein breites auch lernniveaudifferenziertes Programm vom Elementar- bis zum Sekundarbereich bereit und bietet auch für Studierende und Berufsschüler*innen Neues und Wissenswertes. Kontakt: VDI-GaraGe gGmbH Karl Heinestr. Str. 97 04229 Leipzig www.g-a-r-a-g-e.com


Museumspädagogische Angebote im Deutschen Bienenmuseum

© Deutsches Bienenmuseum

Das Leben der Bienen entdecken und erforschen Das Deutsche Bienenmuseum Weimar ist eine vom Landesverband Thüringer Imker e. V. getragene Kultur- und Bildungseinrichtung. Das museumspädagogische Angebot ist an die Lehrpläne der Thüringer Schulen angelehnt. Das Museum bietet Schulklassenführungen zur Geschichte der Imkerei, dem Leben der Honigbienen, ihrer Lebensweise sowie Bedeutung für den Menschen und der Entstehung des Honigs. Schüler*innen an weiterführenden Schulen haben hierbei die Möglichkeit, die Tätigkeiten eines Imkers/einer Imkerin kennen zu lernen. Auf Wunsch können zusätzliche praktische Tätigkeiten gebucht werden, z.B. Kerzen ziehen, Kosmetik aus Naturprodukten herstellen (Lippenpflege, Badekugeln, Creme), Kerzen aus Wachsplatten rollen. Zielgruppe: Grundschule, weiterführende Schulen, Berufsschule (Führungen entsprechend der Wünsche der Schüler*innen/Lehrkräfte) Kontakt: Deutsches Bienenmuseum Ilmstrasse 3 99425 Weimar www.lvti.de


Landesschulzentrum für Umweltbildung

© Landesschulzentrum für Umweltbildung

Grüne Berufe erkunden Das Landesschulzentrum für Umweltbildung in Adelsheim (LSZU) bietet Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern aller Schularten in Baden-Württemberg die Möglichkeit, sich auf der Grundlage der jeweils geltenden Bildungspläne intensiv mit Themen aus dem Bereich der Umweltbildung zu befassen. Schulklassen können hier eine Forscherwoche der besonderen Art zu einem der vielen Themen der Umweltbildung erleben. Die Themenschwerpunkte orientieren sich am Bildungsplan, an den zentralen Leitperspektiven und an der biologischen Vielfalt. Ergänzt wird das Programm durch diverse Exkursionen, schülerorientierte Versuche und praktische Geländearbeit. Im Zuge unserer Exkursionen sowie beim Arbeiten vor Ort erhalten Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen authentische Einblicke in ganz unterschiedliche Tätigkeitsfelder Grüner Berufe. Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler aller Schularten und Jahrgangsstufen aus Baden-Württemberg Kontakt: Landesschulzentrum für Umweltbildung am Eckenberg-Gymnasium Adelsheim Eckenberg 1 74740 Adelsheim www.lszu.de