Berufsfeldübergreifend

Kostenlose Workshops für Hamburger Schulen

© Claudia Höhne/Körber-Stiftung

Junge Ideen für eine sozial gerechtere und umweltfreundlichere Gesellschaft Die Angebote von SEEd (Social Entrepreneurship Education) richten sich an Schulen in Hamburg. Ziel ist es, positive Veränderungen durch sozial-ökologisches unternehmerisches Handeln zu erreichen und dabei eine Lücke im Schulsystem zu füllen. Dafür bietet SEEd kostenlose und flexibel einsetzbare Workshops zu sozialem Unternehmertum für 9.-13. Klassen an. Ausgehend von den Herausforderungen, welche die Schüler*innen in ihrem Alltag wahrnehmen, entwickeln sie mit Unterstützung von ausgebildeten Trainer*innen eigene sozialunternehmerische Ideen. Die Workshops sind beliebt für Projekttage oder -Wochen mit Schwerpunkt Umwelt und Nachhaltigkeit, Berufsorientierung, Wirtschaft oder als Start zur Gründung von Schüler*innenfirmen. Zielgruppe: 9.-13. Klasse, Fächer: PGW / WiPo / Berufsorientierung Kontakt: SEEd (Social Entrepreneurship Education) Kontakt/Anfragen: olivia@seed.schule www.seed.schule


Web Based Trainings Nachhaltigkeit

In einfacher Sprache Wirtschaft integriert hat ein vierteiliges Web Based Training in einfacher Sprache entwickelt, das junge Menschen sowohl digital weiter befähigt als auch inhaltlich für das Thema der grünen Kompetenzen sensibilisiert. Die digitalen Selbstlerneinheiten vermitteln Grundlagen zu den Themen Klimawandel, nachhaltige Entwicklung, Nachhaltigkeit in der Ausbildung und grüne Arbeitswelt. Zum Web based Training


Werkheft Wirtschaft

Version 2023 Das überarbeitete Wirtschafts-Werkheft vom Informationsbüro Nicaragua e.V. setzt sich mit verschiedenen Dimensionen unseres Wirtschaftens auseinander. Dabei knüpft es an aktuelle Debatten und Entwicklungen an, wie das deutsche und europäische Lieferkettengesetz. Nach einem Blick in Themen Pluraler Ökonomik beleuchten die Methoden anhand konkreter Situationen und Beispiele die Themen Arbeitsbedingungen und Arbeitsrechte, Eigentum und Eigentumsformen, feministische Kapitalismuskritik und Handelspolitik und Lieferketten. www.infobuero-nicaragua.org Fächer: Wirtschaft, Arbeit-Wirtschaft-Technik, außerschulische BildungKlasse: ab 14 JahrenZeit: variableFormat: Interaktive MethodenReflexion ökologisch-sozialer Fragen im beruflichen KontextEntwicklung einer Werthaltung für Nachhaltigkeit im BerufFörderung der Handlungskompetenz im nachhaltigen WirtschaftenBerufsfeld: übergreifend


Circular Economy

Gesellschaftliches Wohlbefinden innerhalb planetarer Grenzen Weniger Rohstoffe verbrauchen, verbindliche Rahmenbedingungen für nachhaltiges Wirtschaften schaffen, hohe Produktqualität und ein gemeinsames, positives Zukunftsbild: Das sind die wesentlichen Aufgaben auf dem Weg zu einer echten Kreislaufwirtschaft. Wie das konkret aussehen könnte, zeigt das neue Policy Brief des Öko-Instituts. Klima-, Ressourcen- und Biodiversitätsschutz, Rohstoffsicherheit und menschliches Wohlbefinden können nur durch einen grundsätzlichen Wandel unserer Art des Wirtschaftens und Konsumierens entstehen. Policy Brief


Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung befördern

Über grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und ressourcenschonendem Handeln im Beruf Mit dem Fokus auf Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung (BBNE) wurden insgesamt 13 Projekte in einer theoriegeleiteten Evaluierung untersucht sowie Interviews mit Projektverantwortlichen, Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft und Praxis geführt. Daraus wurden Handlungsempfehlungen für Politik und Praxis abgeleitet. Evaluierungsbericht Zusammenfassung


Green Recruiting

Nachhaltigkeit als Basis der Personalprozesse Fachkräfte möchten bei Unternehmen arbeiten, die schon heute an die Zukunft denken. Mit Green Recruiting stärken Unternehmen ihre Marktposition von Beginn an. So erkennen Talente bereits in frühen Phasen des Bewerbungsprozesses, dass Nachhaltigkeitsstrategien nicht nur auf dem Papier existieren, sondern tatsächlich Prozesse im Unternehmen stützen. Der Artikel ist auf dem Blog der Agentur Junges Herz veröffentlicht. www.agentur-jungesherz.de


Nachhaltigkeit und Technik

Mit schülerzentrierten Angeboten den Ingenieurgeist wecken Die Publikation dokumentiert drei außercurriculare Projekte, die als Anregung dienen sollen dafür, wie mit Nachhaltigkeits- und Technikthemen Schüler*innen für MINT und die beruflichen Möglichkeiten in diesem Bereich begeistert werden können: A) Herausforderungen durch die Energiewende – Nutzung von Biogas als ein Baustein für nachhaltige Lösungen B) HySociety – Kann Wasserstoff unsere Gesellschaft verändern? C) Makeathon (Mülltrennsystem Better Bin, Smart Board Bot, Rucksack Evoscan). In der Publikation finden sich Informationen zu Projektidee, -ablauf, Herausforderungen und Resultaten. Sie ist in der MINT-EC-Schriftenreihe erschienen. Publikation


mein NOW - Nationales Onlineportal für berufliche Weiterbildung

Mehr Transparenz über die vielfältigen Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung Für Menschen im Erwerbsleben und auch für Arbeitgeber*innen ist der Markt für berufliche Weiterbildung häufig eher unübersichtlich. Mit dem neuen nationalen Weiterbildungsportal der Bundesagentur für Arbeit wurde nun eine zentrale und niedrigschwellige Einstiegsmöglichkeit zum Thema berufliche Weiterbildung im Internet geschaffen. Allein zum Thema „Nachhaltigkeit“ sind über 3700 Weiterbildungen verzeichnet. Die Themensuche „Umwelt“ ergibt 10.000 Treffer. Die Suche kann durch weitere Filter wie PLZ, Dauer oder Unterrichtsformen verfeinert werden. Suchbegriff Nachhaltigkeit Suchbegriff Umwelt Suchbegriff Ökologie Suchbegriff Klimaschutz


Berufe im Umwelt- und Klimaschutz – Wäre das etwas für dich?

Persönlichkeitstest Im Umwelt- und Klimaschutz gibt es zahlreiche Berufe. Mit dem Persönlichkeitstest können Jugendliche herausfinden, welche Berufe zu ihnen passen könnten. Insgesamt müssen acht Fragen beantwortet werden. Der Persönlichkeitstest wurde von Umwelt im Unterricht auf ZUM.de veröffentlicht. Zum Test


Klimahandwerk – Klimaschutz als Beruf

Themenseite des Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) Für die anstehenden Transformationsprozesse beim Klimaschutz und bei der Energie- und Mobilitätswende nimmt das Handwerk eine Schlüsselrolle ein. Der ZDH zeigt auf seiner Themenseite wie das Handwerk diese Rolle erfüllen kann. Neben aktuellen Meldungen und Artikeln finden sich dort Klima-Stories aus dem Handwerk und Informationen über klimarelevante Gewerke. www.zdh.de