Wissenschaftliche Studien

Ausbildungsmarkt und ökologische Transformation

Auszubildende entscheiden sich zunehmend für Berufe mit umweltfreundlichen Tätigkeiten Der Klimawandel erfordert eine Umstrukturierung der Volkswirtschaft hin zu ökologisch nachhaltigeren Technologien mit weitgehendem Verzicht auf fossile Energien. Dadurch steigt auch der Bedarf an bestimmten Fachkräften. Der dualen Ausbildung kommt zur Deckung dieses Bedarfs eine besonders wichtige Rolle zu. Wie kann der Umbau aber gelingen, wenn in den nächsten Jahren besonders viele Beschäftigte in Rente gehen und gleichzeitig die Zahl der Schulabgänger*innen eher klein ist? Die Autoren vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) untersuchen in diesem Kurzbericht, wie sich der Ausbildungsmarkt für Berufe mit umwelt- und klimafreundlichen Tätigkeiten seit 2013 entwickelt hat. IAB-Kurzbericht


Klimaneutrale Industrie

Erwartungen, Beiträge und Konflikte aus Beschäftigtenperspektive Die Studie beleuchtet die Akzeptanz bei Beschäftigten für den klimaneutralen Umbau des Industriestandorts Deutschland. Untersucht wird, welche Präferenzen die Menschen als Beschäftigte beim klimaneutralen Umbau der Industrie haben, welche Entwicklungen sie erwarten, inwieweit sie selbst zum Wandel beitragen wollen und welche Beiträge sie von anderen fordern. Die 2023 veröffentlichte Studie des Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik ist in Zusammenarbeit und mit der E.ON Stiftung entstanden. www.wcge.org


Berufliche Aus- und Weiterbildung und grüner Wandel

Eine Zusammenstellung anregender Praktiken (auf engl.) Der Übergang zu einer ökologisch nachhaltigen, kreislauforientierten und klimaneutralen Wirtschaft hat erhebliche soziale, wirtschaftliche und beschäftigungspolitische Auswirkungen. Für eine sozial gerechte Umgestaltung der EU ist es von entscheidender Bedeutung, dass alle Bürger*innen die notwendigen Kenntnisse, Kompetenzen, Fähigkeiten und Einstellungen erwerben, um diese Veränderungen zu bewältigen. Die berufliche Bildung spielt eine Schlüsselrolle, wenn es darum geht, junge Menschen und Erwachsene bei der Entwicklung von Fähigkeiten zu unterstützen, damit sie in ihrem Beruf und Leben erfolgreich sein können. In ihrem Handbuch stellt die Arbeitsgruppe „VET and the Green Transition“ des Europäischen Bildungsraums eine Reihe inspirierender Praktiken aus ganz Europa vor und zieht Erkenntnisse aus diesen Praktiken. Studie zum Download


Ökologische Transformation und duale Ausbildung in Bremen

Prognos Studie 2021 Welcher Bedarf an beruflich ausgebildeten Fachkräften ergibt sich für den Wirtschaftsstandort Bremen durch die wirtschaftliche Transformation hin zur Klimaneutralität? Können die Unternehmen im Land Bremen ein ausreichendes Angebot an Fachkräften selbst vor Ort ausbilden? Diesen Fragen geht Prognos in der 2021 veröffentlichten Studie „Ökologische Transformation und duale Ausbildung in Bremen - Analyse des Fachkräftebedarfs und -angebots“ im Auftrag der Arbeitnehmerkammer auf den Grund. Studie zum Download


Ökologische Transformation in Schleswig-Holstein

Prognos Studie 2023 In Schleswig-Holstein hat sich die Landesregierung zum Ziel gesetzt, das Bundesland bis 2040 klimaneutral zu machen. Stehen dafür ausreichend Fachkräfte zur Verfügung? Diese Frage klärt die von Prognos im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus (MWVATT) veröffentlichte Studie zum Thema „Ökologische Transformation in Schleswig-Holstein“. Gezielt befasst sie sich mit den Folgen für den Arbeitsmarkt und die Aus- und Weiterbildung bis 2030. Studie zum Download


KOFA-Studie 2023: Ökologische Nachhaltigkeit

Mit welchen Kompetenzbedarfen rechnen die Unternehmen? In seiner aktuellen Studie hat das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) den Zusammenhang zwischen ökologischer Nachhaltigkeit und personalpolitischen Maßnahmen analysiert. Die Ergebnisse zeigen, dass viele Unternehmen ihre Produkte, Dienstleistungen und Arbeitsprozesse bereits an ökologischer Nachhaltigkeit ausrichten. Knapp die Hälfte der Unternehmen rechnet damit, dass im Zuge der Veränderungen durch den ökologischen Wandel auch die Kompetenzanforderungen in einzelnen Tätigkeitsbereichen eines Berufs steigen. Studie zum Download


Berufswahl bei Frauen: Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Argument

Forschungsergebnisse von Dr. Pia Spangenberger Dr. Pia Spangenberger von der TU Berlin forscht seit mehreren Jahren zum Einfluss von Nachhaltigkeit auf die Wahl technischer Berufe durch Frauen. In ihrer Dissertation hat sie dies exemplarisch für den Windenergiesektor untersucht. Sie konnte aufzeigen, dass Nachhaltigkeit besonders bei Frauen eine wichtige Rolle spielen kann, sich für einen technischen Beruf zu entscheiden – mehr als bei Männern. Da Frauen auch im Bausektor unterrepräsentiert sind, hat sie im Nachgang geprüft, inwiefern sich die Ergebnisse ihrer Untersuchung auf den Bausektor übertragen lassen. Ihre Forschung ist für die Berufs- und Studienberatung von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, das Interesse von Frauen für einen MINT-Beruf zu fördern. Pressemeldung zur Dissertation Journal of Women and Minorities in Science and Engineering Übertragung auf den Bausektor - BAG-Report


Nachhaltige Werte am Arbeitsplatz lohnen sich

Studie zu nachhaltigkeitsorientieren Mitarbeiter*innen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wollen ihre persönlichen Überzeugungen auch am Arbeitsplatz leben. Wenn sie damit Erfolg haben und wenn sie ihren Arbeitgeber als sozial-ökologisch verantwortlich wahrnehmen, kann sich das auch ökonomisch auszahlen. Zu diesem Schluss kommt eine im Rahmen des DBU-Projektes „Nachhaltig leben und arbeiten“ durchgeführte Studie des Fachgebiets Arbeitslehre/ Ökonomie und Nachhaltiger Konsum der Technischen Universität Berlin. www.nachhaltig-leben-und-arbeiten.de


Klimafreundliche Arbeitgeber gefragt

Studie zur Bedeutung des Umweltbewusstseins in der Arbeitswelt Obwohl die Klimakrise seit Corona oft vernachlässigt wird, spielt Umweltbewusstsein nach wie vor eine wichtige Bedeutung im Recruiting. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Königssteiner Gruppe, die im April 2020 bundesweit mehr als 3.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus unterschiedlichen Branchen zur Bedeutung des Umweltbewusstseins in der Arbeitswelt befragte. Daraus werden Handlungsempfehlungen für Unternehmen abgeleitet. www.humanresourcesmanager.de


Beschäftigung und Umweltschutz

Entwicklung und gesamtwirtschaftliche Bedeutung Im Jahr 2017 waren in Deutschland mehr als 2,8 Millionen Personen im Umweltschutz tätig. Mit einem Anteil von 6,4 Prozent an allen Erwerbstätigen ist der Umweltschutz damit ein wichtiger Faktor für den gesamten Arbeitsmarkt. Im Bereich der umweltschutzorientierten Dienstleistungen hat die Beschäftigung erneut zugenommen. Hier wird nun eine Beschäftigung in Höhe von 1,58 Millionen Personen geschätzt. www.umweltbundesamt.de Beschäftigung im Umweltschutz 2017 (aktualisierte Ausgabe 2020) Beschäftigungswirkungen des Umweltschutzes in Deutschland Daten zu Umweltschutz und Beschäftigung